Es gibt verschiedenen Gründe, die dazu führen, dass junge Menschen Schwierigkeiten mit Strukturen und Regeln haben, die in Bildungseinrichtungen und am Arbeitsplatz vorherrschen. Mit unseren Programmen unterstützen wir junge Menschen unter 25 Jahren dabei, ihre Chancen auf dem Bildungs- und Arbeitsmarkt wahrzunehmen. Dafür arbeiten wir an folgenden Kompetenzen:

 

  • Selbstkompetenz und Frustrationstoleranz stärken
    Unsicherheit und Rückschläge spiegeln sich häufig in unangemessenem Verhalten wieder, die ihre Jobchancen gefährden. Die jungen Menschen lernen in Gruppen wie sie Selbstbewusstsein aufbauen, aber auch wie sie mit Enttäuschungen und Alltagsproblemen umgehen – dazu gehört neben der Jobsuche auch der sparsame Umgang mit Geld.
  • Berufskompetenz erlernen & Ziele festlegen
    Viele Jugendliche haben weder einen Schulabschluss noch können sie den Arbeitsalltag realistisch einschätzen. In individuellen Einzelcoachings geben wir ihnen Orientierungspunkte, erarbeiten Ziele und Zwischenziele, bieten Praktika an und unterstützen die jungen Menschen auf ihrem Weg in den Job – und darüber hinaus.
  • Krisenintervention
    Unser sozialpädagogischer Betreuer hilft bei akuten Krisen wie drohendem Wohnungsverlust, Konflikten in Familie und Partnerschaft, Schulden, Sucht oder psychischen Notlagen. Er gibt den Jugendlichen Methoden an die Hand, die sie dabei unterstützen Krisensituationen künftig vorzubeugen und sie selbst zu bewältigen.

Um ihnen den Weg zu ebnen, sucht der Arbeitgeberkoordinator nach passgenauen Tätigkeiten bei ihm bekannten Unternehmen und aus dem verdeckten Stellenmarkt. Einmal auf dem richtigen Weg, bewältigen die jungen Menschen den Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt mit überdurchschnittlichen Vermittlungsergebnissen.

 

Mit jungen Menschen unter 25 Jahren haben wir u.a. in Berlin, München, Stuttgart, Nürnberg und dem Lahn-Dill-Kreis erfolgreich zusammengearbeitet:

  • Betreute Kunden insgesamt: 2000

  • Vermittlungsquote: 55 %