Vermittlung von Arbeitsuchenden in Deutschland und Südkorea

| International News Berlin

Wie vermittelt Ihr Arbeitsuchende in Jobs? Welchen sozialrechtlichen Anforderungen steht Ihr gegenüber? Welche Methoden und Coaching-Ansätze haben sich bei Euch bewährt? Diese und viele weitere Fragen hatte die Delegation aus Südkorea im Gepäck, die am 13. / 14. November 2017 zu Gast bei der Ingeus Niederlassung in Berlin Spandau war.

14 Direktoren, Abteilungsleiter*Innen und Jobdesigner aus verschiedenen Departements und Jobcentern des koreanischen Ministry of Employment and Labour (MOEL) sowie des New Job Center for Women waren angereist, um sich mit Niederlassungsleiterin Alexandra Wiemers und ihrem Team für einen regen fachlichen Austausch über Arbeitsvermittlung und nachhaltige Integrationserfolge zusammenzusetzen.

Die koreanischen Gäste bekamen von Anton Eckersley – Direktor für internationale Beziehungen der Ingeus Ltd. London – und Alexandra Wiemers einen Überblick über Reformen auf dem deutschen Arbeitsmarkt, unsere Coaching-Angebote und unsere Zusammenarbeit mit Organisationen und Unternehmen verschiedenster Branchen und kamen ergänzend dazu auch auf die Rolle der deutschen öffentlichen Arbeitsverwaltung und ihre Hauptaufgaben zu sprechen.

International Best Practice für innovatives Coaching

Die Ingeus GmbH setzt als Arbeitsmarktdienstleister auf den fachlichen Austausch mit seinen internationalen Schwestergesellschaften wie auch mit Verbänden und Regierungsvertretern. Ganz im Sinne unseres Leitgedanken „Professional Human Services: international experience – local solutions“ nutzen wir den Best Practice Austausch, um unsere Coaching-Methoden um neue und innovative Ansätze zu erweitern. Ansätze, mit denen wir unsere arbeitsuchenden Kunden auch weiterhin optimal auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

 

 

zurück